Wie Nachhaltigkeit wirklich funktioniert: Der neue Ford Explorer bei Sattler Automobile

2 min lesen.

Ein blauer Ford Explorer fährt auf einer staubigen Straße durch eine weitläufige, bergige Landschaft bei klarem Himmel.

Seit dem 10. Juni stellen die Herstellermarke Ford und damit auch Sattler Automobile eindrucksvoll unter Beweis, wie Nachhaltigkeit wirklich funktioniert. Der neue Ford Explorer ist nicht nur vollelektrisch unterwegs, sondern wird auch in Köln produziert. Ein Modell „Made in Germany“ mit einem kurzen Transportweg nach Neuwied – ressourcenschonender und vorbildlicher geht es nicht.

Attraktives US-Design und deutsche Ingenieurskunst im neuen Ford Explorer

In dem komplett neu entwickelten Crossover-Modell vereinen sich attraktives US-Design und deutsche Ingenieurskunst. So dient der neue Explorer als Wegbereiter einer rein elektrischen Modellpalette, mit der sich Ford in Europa neu aufstellen wird. Das vollelektrische Modell wird dabei wahlweise mit Heck- oder Allradantrieb sowie in zwei Ausstattungsversionen verfügbar sein.

Perfektes Reisefahrzeug für Familien und Abenteurer

Als fünfsitziges Familienauto mit hochwertiger Komfort- und Sicherheitsausstattung eignet sich der neue Ford Explorer als perfektes Reisefahrzeug für Familien sowie für Menschen, die ein zeitgemäßes Abenteuer-Feeling suchen. Zu den herausragenden Merkmalen des federführend in Deutschland entwickelten Modells gehören beispielsweise der verstellbare SYNC Move-Touchscreen im beachtlichen 14,6-Zoll-Format, das voll vernetzte Infotainment mit einem exakt auf den Explorer-Innenraum abgestimmten Audiosystem, eine kabellose Einbindung von Smartphone-Apps sowie zahlreiche fortschrittliche Fahrer-Assistenzsysteme.

Futuristisches Design und Premium-Innenraum

Das fließende, futuristisch anmutende Karosserie-Design spiegelt sich auch im modernen Innenraum wider. Ihm verleihen Premium-Materialien sowie besondere Features wie zum Beispiel die konturierten Sportsitze und eine außergewöhnliche Soundbar eher die Anmutung eines Concept Cars als eines Familienautos. Auch das Kommunikations- und Infotainmentsystem SYNC Move kennzeichnet die neue Ära. Das voll vernetzte System lässt sich über den schwenkbaren Touchscreen bedienen. In der niedrigsten Stellung dient dieser auch als Abdeckung für den „My Private Locker“ und schützt die darin abgelegten Wertgegenstände vor begehrlichen Blicken. Gleichzeitig enthält das verschließbare Fach ab Werk induktive Ladeanschlüsse für entsprechend ausgestattete Smartphones. Auch die Smartphone-Integration via Android Auto und Apple CarPlay gelingt kabellos.

Hohe Reisequalität und kurze Ladezeiten

Auf die hohe Reisequalität des neuen Explorer zahlen auch die kurzen Ladezeiten der Antriebsbatterie ein. Per Gleichstrom-Schnell-Ladung lässt sich das Batteriepack in nur 25 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufladen – und dies ab 2024 an mehr als 500.000 Ladepunkten in ganz Europa.

Nachhaltige Produktion im Cologne EV Center

Der Vorreiter der Elektromobilitäts-Offensive von Ford ist das erste rein elektrische Volumenmodell, das im neuen Cologne EV Center gebaut wird, der dezidierten Elektroauto-Fabrik von Ford in Köln. Bis 2030 will die Marke in Europa eine komplette Modellpalette rein elektrischer Pkw anbieten. So geht Nachhaltigkeit.

Technische Daten (laut Hersteller)

Ford Explorer Standard Range RWD

Stromverbrauch in kWh/100 kmkombiniert: 17,9 – 15,5

CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0

Ford Explorer Extended Range RWD

Stromverbrauch in kWh/100 kmkombiniert: 15,1 – 13,9

CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0

Ford Explorer Extended Range AWD

Stromverbrauch in kWh/100 kmkombiniert: 17,0 – 15,7

CO2-Emissionen in g/km kombiniert: 0

Weitere Informationen zuAutohaus Sattle