Logo von Bergader
Logo von Bergbauern erleben.

Magdalena Neuner: Genussbotschafterin mit Herz und Heimatliebe

3 min lesen.

Eine Frau in einem rosa Oberteil schneidet Käse in einer hellen Küche, umgeben von frischen Zutaten und mit Blick auf einen grünen Außenbereich durch große Fenster.

Die ehemalige Spitzensportlerin lebt ihre Passion für Natur, Familie und qualitätsbewusste Ernährung

Magdalena Neuner – ein Name, der in der Sportwelt und vor allem bei Wintersportfans immer noch Begeisterung auslöst, obwohl sie ihre Karriere bereits 2012 beendet hat. Als Ausnahmeathletin hat sie in Rekordzeit alles erreicht, was es im Biathlon zu erreichen gibt – darunter drei Weltmeistertitel, Gold bei Olympischen Spielen und mehrere Auszeichnungen als Sportlerin des Jahres. Neben ihrer Tätigkeit als TV-Expertin und anderen öffentlichen Auftritten verbringt sie viel Zeit mit ihrem Mann und ihren drei Kindern – am liebsten draußen an der frischen Luft. Ihre Liebe zur Natur, ihre Heimatverbundenheit und vor allem ihr kompromissloser Qualitätsanspruch machen sie zu einer perfekten Kooperationspartnerin für die Bergader Privatkäserei.

Liebe Magdalena, was verbindest du mit Genuss?

Ich verbinde mit Genuss vor allem, draußen in der Natur unterwegs zu sein, gutes Essen und mit Familie und Freunden zusammen zu sein.

Wie kann man gesund genießen?

Ich finde, dass gesundes Essen viel besser schmeckt als Fast Food und Fertigprodukte. Es gibt inzwischen so viele tolle Rezepte für gesundes Essen, dass der Genuss nicht zu kurz kommt.

Wie findest du deinen persönlichen Ausgleich im stressigen Alltag mit Beruf und Kindern? Bzw. was machst du, wenn du mal einen Tag frei hast?

Mein Ausgleich zum stressigen Alltag ist vor allem die Bewegung draußen in der Natur. Ich liebe es auch, am Wasser zu sein und im See zu schwimmen, das ist für mich der perfekte Ausgleich zu allem. Ich genieße es aber auch, mit meinen Freundinnen einfach mal alleine zu sein und stundenlang zu quatschen.

Was bedeutet dir persönlich Heimat?

Ich bin ein sehr heimatverbundener Mensch und lebe noch heute in dem Ort, in dem ich aufgewachsen bin. Ich liebe es, das Vertraute um mich zu haben und vor allem meine Familie und die Menschen, mit denen ich mein ganzes Leben verbracht habe. Ich schätze auch sehr die Traditionen, die hier noch gelebt werden und die Werte, die die Menschen hier verbinden.

Was bedeutet für dich Qualität bei Lebensmitteln? Auf was achtest du?

Ich achte auf Regionalität, Saisonalität und kaufe wenn möglich Bioprodukte. Unter welchen Bedingungen die Produkte hergestellt oder angebaut werden, ist ein weiteres Thema, mit dem ich mich beschäftige. Außerdem schaue ich immer genau auf die Zutatenliste, wie viel Zucker drin ist oder ob Geschmacksverstärker enthalten sind. Vieles mache ich selbst, da kann ich besser kontrollieren, was ich zu mir nehme.

Wie sieht für dich eine bewusste Ernährung im Alltag aus?

Bewusste Ernährung beginnt für mich schon abends vor dem Schlafengehen. Da weiche ich schon meine Haferflocken für Overnight Oats ein. Diese verfeinere ich dann morgens mit Nüssen, Kernen und Früchten. Mittags wird bei uns immer frisch gekocht und es gibt sehr abwechslungsreiche Gerichte, die immer Gemüse enthalten. Etwa zweimal in der Woche gibt es auch Fleisch. Das kaufe ich aber direkt beim Bauern oder beim örtlichen Metzger, wo ich weiß, dass die Tiere ein gutes Leben hatten. Abends gibt es meistens eine Brotzeit mit Vollkornbrot oder Brötchen, Aufstrichen und Käse. Zwischendurch gibt es frisches Obst und Nüsse. Bei aller bewussten Ernährung finde ich es aber auch völlig in Ordnung, mal zu naschen. Gerade in schwierigen Zeiten fällt es manchmal schwer, die guten Vorsätze durchzuhalten. Man sollte sich auf keinen Fall unter Druck setzen, wenn es mit der bewussten Ernährung mal nicht so klappt. Ich denke, es ist einfach wichtig, grundsätzlich zu wissen, was gesund ist und was nicht.

Was gehört für dich zu einer guten Brotzeit? Welches ist dein persönlicher Lieblingskäse?

Für mich gehört zu einer guten Brotzeit eigentlich gar nicht so viel. Ein richtig gutes Brot, einen leckeren Käse oder Aufstrich drauf und ein bisschen Paprika, Tomate oder Gurke dazu. Zum Abschluss mag ich immer total gerne einen würzigen Käse mit Feigensenf. Mein persönlicher Lieblingskäse ist der Almzeit cremig-würzig mit Tomaten, Feigensenf oder Apfel.

Und welchen essen deine Kinder am liebsten?

Die Kinder mögen lieber den Scheibenkäse, also Almzeit Alpenkäse sahnig-mild, Bergbauernkäse mildnussig oder den Almzeit cremigmild.

Danke für das Gespräch.