Chefsache: Lars Hennemann im Gespräch mit Fabian Baldus, GF der Baldus Medical Group

Dezember 15, 2022 5 min lesen.

Fabian Baldus mit RZ-Chefredakteur Lars Hennemann

Wenn es in den Fingern kribbelt...

Der Begriff des Hidden Champion ist mit Blick auf den deutschen Mittelstand bereits ein wenig strapaziert. Mit Blick auf Baldus Medizintechnik aus Bendorf darf man das aber nach wie vor wörtlich nehmen: Ein Standbein der Firma (zum zweiten kommen wir noch) ist in vielen Krankenhäusern verborgen eingebaut. Die Rede ist von der medizinischen Gasversorgung, bei der Baldus zwar nicht der einzige Anbieter ist, aber einer der fünf führenden in Deutschland.„Sie müssen sich das im Krankenhaus so vorstellen: Alles bis zur Wand ist Baldus“, sagt Geschäftsführer Fabian Baldus beim Besuch der neuen Firmenzentrale, die 2021 bezogen worden ist. Alles bis zur Wand? Das heißt also, wenn Patienten beatmet werden müssen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass hinter der Öffnung in der Wand, die man aus Krankenstationen kennt und in die bei Bedarf dann die Kupplung einer Maschine gestöpselt wird, Baldus-Technik steckt? „Genau“, sagt Fabian Baldus und lacht. Und bevor man die nächste Frage stellt, antwortet er selbst auf sie: „Das war natürlich in der CoronaPandemie von hoher Bedeutung.“

 

Die Anfänge der Firma lagen 1993 in Urbar. Vater Uli und Mutter Marita nutzten ihr persönliches Netzwerk für den Sprung in die Selbstständigkeit. Die Maxime von Anfang an: höchste Qualität und eine Partnerschaft mit den Kunden, bei denen diese sich auch auf den sprichwörtlichen Handschlag verlassen können. „Viele Baldus-Anlagen laufen noch nach 20 Jahren ohne Probleme“, weiß Fabian. Zuverlässigkeit, die man in Corona-Zeiten mit Sicherheit zu schätzen wusste.

Krankenhäuser vertrauen der Technik von Baldus

In der Region rund um Koblenz verlässt sich unter anderem das Zentralkrankenhaus der Bundeswehr auf die Produkte aus Bendorf. Aber auch in Vallendar und Simmern ist man vertreten. Stark ist man zudem vor allem in Süddeutschland: „In Stuttgart und drum herum sind wir Marktführer. Da stellen wir die Technik für 23 Krankenhäuser.“ Einmal miteinander bekannt, wechseln die Krankenhausbetreiber ungern die Pferde. „In einer Klinik funktioniert viel über Vertrauen. Unsere Technik muss funktionieren. Und wenn es doch mal ein Problem gibt, dann muss man es ganz schnell lösen.“ Corona hat dazu geführt, dass die eine oder andere Investition in den Krankenhäusern liegen blieb. Jetzt, im Frühjahr 2022, zeichnet sich ein ganz zarter Silberstreif am Horizont ab. Viele Krankenhäuser denken wieder an die Zukunft und investieren.

 

Sicher durch Handschuhe

Neue Firmenzentrale in Bendorf

Gleichwohl hat man in Bendorf schon früh auf ein zweites Standbein gesetzt. Und auch dieses trägt zum Wachstum der Firma bei, mittlerweile zu etwa 50 Prozent. Baldus Medizintechnik ist europaweit führender Anbieter im Bereich der Lachgassedierung. Und hier war der Antrieb erneut ein persönlicher. Allerdings nicht beim Gründerpaar, sondern bei Fabian Baldus. „Ich war Angstpatient beim Zahnarzt und bin deshalb lange Zeit nicht hingegangen. Dann habe ich die Lachgassedierung kennengelernt, die vor allem in den USA bereits populär war.“ 2016 führte man dann erste eigene Systeme ein. 2017 folgte dann der „Baldus Touch“, der nach Firmenangaben erste digital steuerbare Sauerstoff-Lachgas-Mischer. Kürzlich wurden einige davon an einen Prominentenzahnarzt in Dubai verkauft. Wo sich dann ebenfalls ein Stück Handwerk aus Urbar befindet, wie Fabian Baldus verrät: „Die Gehäuse für den Touch kommen immer noch von einem Schreiner von dort.“ Rund 10 000 Euro muss man als Kunde für den Touch investieren. Eine Summe, die man eigentlich schnell mit Implantaten oder Brücken wieder verdient hat. Aber trotzdem gibt es Vorbehalte bei dem einen oder anderen Zahnarzt. „Man lernt den Umgang mit dieser Technik halt nicht oder noch nicht im Studium.“

 

Hand mit Handschuh holt etwas aus der Box

 

Die Firma versucht gegenzusteuern, etwa mit dem „LachgasKongress“, der in diesem Jahr zum zweiten Mal in der Koblenzer-Rhein-Mosel-Halle stattfinden soll. Fortbildungsangebote aller Art, ein Gaslieferservice, Wartung und technische Überwachung der Geräte sollen helfen, die Lachgassedierung als künftigen Standard bei der Zahnbehandlung zu etablieren.

Modernes Arbeiten in modernem Umfeld

In Bendorf ist das Experimentieren – man könnte auch sagen der Spieltrieb – Programm. Im Aufenthaltsraum für die Mitarbeiter steht ein PC, der jede Menge Klassiker der Computerspielegeschichte simuliert. Auch Fabian Baldus bezeichnet sich selbst als „Gamer“ und kennt die Leistungsmerkmale elektronischer Bauteile bis ins Detail. Aber die Realitäten verlieren er und seine rund 50 Mitarbeiter nie aus dem Blick. Deshalb ist man seit einigen Jahren auch an anderer Stelle auf das Unternehmen aufmerksam geworden. Im Eingang steht unübersehbar der „MittelstandsOscar“, der Große Preis des Mittelstandes, den die Oskar-PatzeltStiftung 2021 an Baldus verlieh. In den zurückliegenden beiden Jahren räumte man ferner den German Innovation Award, das Gütesiegel des Top 100 Innovator sowie den regionalen Gründerpreis in der Kategorie „Kreative Unternehmensführung“ ab. Und ganz aktuell ist man im Rennen um den Business Hero Award 2022.

Aber auch der im Eingang platzierte „Oscar“ hat schon wieder spielerische Gesellschaft bekommen: Neben ihm thront eine über WLAN steuerbare Anzeige, die sekundenaktuell die Zahl der Instagram-Follower des Unternehmens anzeigt.

Mann lehnt lässig auf dem Tresen

Eigene Produkte erleben

„Wollen Sie nicht auch?“ Ja, aber noch mehr interessiert uns der Touch. Wie sich die Lachgassedierung wohl anfühlt? Gesagt, getan. Ein Demonstrationsgerät wird in den Konferenzraum gerollt, eine der von Baldus selbst gefertigten Inhalationsmasken angelegt, und dann wird der Hahn aufgedreht. Man hört ein Zischen, und dann passiert erst einmal ein oder zwei Minuten nichts. Irgendwann fangen die Fingerspitzen an zu kribbeln. „Das ist ein Zeichen, dass die Wirkung da ist“, sagt Baldus.

Das ungefährliche Experiment wird wieder abgebrochen, nach zehn Minuten hat man alles ausgeatmet. Die „lokale Anästhesie“ – sprich die Spritze – kann und soll das Lachgas nicht ersetzen. Aber die Angst vor ihr und überhaupt vor dem Zahnarzt nehmen. Der Markt dafür ist groß. Und dementsprechend viel hat man noch vor in Bendorf. Also irgendwann lieber Champion als Hidden? „Nein, wir heben nicht ab. Aber wir möchten weiter unseren Weg gehen.

 

Zum Unternehmen:

Baldus Medizintechnik wurde 1993 durch Marita und Uli Baldus in Urbar gegründet. Seit 2007 führt Fabian Baldus das Unternehmen in zweiter Familiengeneration. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs von damals drei auf heute fast 50, der jährliche Umsatz liegt bei mehr als 5,5 Millionen Euro. Seit 2017 sind Baldus-Medizinprodukte auf allen Kontinenten erhältlich. 2021 verlegte das Unternehmen seinen Sitz nach Bendorf, stetig wachsender Platzbedarf machte den Umzug nötig. Noch in diesem Jahr ist der Anbau einer weiteren Halle geplant. Baldus Medizintechnik hat sich mit seinen Dienstleistungen und Produkten made in Germany auf zwei Gebiete spezialisiert: zum einen Montage und Wartung medizinischer Gasversorgungs- und Laborgasanlagen zur Beatmung in Krankenhäusern und OP-Zentren. Zum anderen Full-Services im Bereich der Lachgassedierung: Lachgassysteme, Fortbildungsangebote, Gaslieferservice, Wartung und technischer Service. Baldus Medizintechnik hält eine Vielzahl an Patenten und Auszeichnungen, darunter den German Innovation Award

Zur Person:

Fabian Baldus (36) ist seit 2011 Geschäftsführer und Gesellschafter der Baldus Medizintechnik GmbH mit Sitz in Bendorf (früher Urbar), seit 2020 zudem Geschäftsführer und Gesellschafter der Baldus Sedation GmbH & Co. KG und seit 2021 auch der Baldus Medical GmbH & Co. KG. Sein besonderes Interesse gilt der Lachgassedierung. Zu diesem Thema hat er alle aktuellen Bücher, Studien und Doktorarbeiten durchgearbeitet. Bis heute ist er auf diesem Gebiet auch als Referent tätig. Von 2007 bis 2015 verkaufte und wartete Fabian Baldus die Lachgassysteme des amerikanischen Marktführers Parker Hannifin Corporation. Bis Ende des Jahres 2010 war er gleichzeitig als Medizinprodukteberater und Servicetechniker bei der Baldus Medizintechnik GmbH beschäftigt. Zuvor hat Fabian Baldus innerhalb von nur zwei Jahren eine Ausbildung zum ITSystemelektroniker erfolgreich absolviert. Baldus ist in Bad Ems geboren, in Vallendar, Ransbach-Baumbach und Montabaur zur Schule gegangen und hat Zivildienst in einem evangelischen Jugendhaus in Koblenz geleistet. Er lebt in Vallendar, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Zur Videoaufzeichnung

Sie möchten mehr zu aktuellen Wirtschaftsthemen erfahren - mit besonderem Bezug auf die Region?
Kaufen Sie sich jetzt die aktuelle WIRTSCHAFT.

Zur aktuellen Wirtschaft

Bau einer Brücke mit einem Wimpel albertweil.de auf rotem Hintergrund zwischen den Brückenpfeilern gespannt.

Chefsache | Erfolgreiche Diversifizierung als Wachstumsmotor - Albert Weil AG

Februar 29, 2024 5 min lesen.

Chefsache Die Limburger Bauunternehmung Albert Weil AG expandiert inmitten der Rezession. Im Interview mit der WIRTSCHAFT spricht Vorstandsvorsitzender Klaus Rohletter über erfolgreiche Diversifizierung, Werteorientierung und innovatives Handeln.
Vollständigen Artikel anzeigen
rz-Media Geschäftsführer Evangelos Botinos (links) trifft Dr. Steffen Lehmann (Mitte) und Kai Lehmann (rechts) zu einem Gespräch.

Chefsache | Transformation: Evangelos Botinos im Gespräch mit C.A. Weber

Dezember 15, 2023 5 min lesen.

Chefsache C. A. Weber vollzieht eine Unternehmenstransformation in Rekordzeit. Im Gespräch mit rz-Media Geschäftsführer Evangelos Botinos erläutern Dr. Steffen Lehmann und Kai Lehmann, wie ein zukunftssicherer Umbau gelingt.
Vollständigen Artikel anzeigen
Chefsache: Evangelos Botinos am Flughafen Hahn

Chefsache: Evangelos Botinos am Flughafen Hahn

Oktober 27, 2023 5 min lesen.

Chefsache rz-Media-Geschäftsführer Evangelos Botinos und RZ-Mitarbeiter Arno Boes im Gespräch mit Peter Adrian, neuer Inhaber des Flughafens Hahn, über die Zukunft des rheinland-pfälzischen Airports.
Vollständigen Artikel anzeigen
Der Vorstand von Zschimmer und Schwarz: (von links) Dietmar Clausen, Dr. Christoph Riemer, Dr. Felix Grimm.

Chefsache: Lars Hennemann zu Besuch bei Zschimmer & Schwarz

April 28, 2023 6 min lesen.

Ohne Zschimmer und Schwarz in Lahnstein wären viele Supermarktregale leer.
Vollständigen Artikel anzeigen